Konzert
Geschrieben von Ralf am April 07 2008 17:38:05
Hallo Miteinander


Für Alle die gestern nicht da waren. Es war Sonntag und spät und nur wenige waren da.Trotzdem hat die Band um Adrian Wachowiak (am Piano)ein Konzert abgeliefert, das mich bewegt, es ein wenig zu beschreiben.

Die Zeit der heute als Legenden der Musik beschriebenen Leute ist vorbei und die Gegenwart schreibt die Geschichten der zukünftigen Legenden. Wir sitzen mitten drin. Die meisten von uns haben in ihrer Jugend die Legenden miterlebt. Da gab es diese jungen Musiker noch nicht mal auf dieser Welt aber die Mütter haben nach Mc Laughlin, Chicorea, Santana, nach der Musik der 70er und 80er getanzt. Gestern hatten wir ein Superbeispiel.

Allen Mitgliedern der Band war anzusehen, wie eng sie mit dem Instrument verwachsen waren.
Voraussetzung eines disziplinierten Lernens und mit Sicherheit kein leichtes Lernen.Es war ein musikalisches Erlebnis zu hören und sehen, mit welcher Sicherheit eigene Kompositionen höchst modernen Charakters mit zum Teil verspielten harmonischen Kunstgriffen dargeboten wurden. Ausgespielte, ausgefeilte Solis, die uns Wenige mitrissen und hinterher ein dynamische Ruhephase einräumten um unsere Gefühle wieder in den Griff zubekommen.

Es war einfach schön, nach einer anstrengenden Woche am Sonntag Abend so was zu hören.

Zwei der Musiker, nämlich Adrian und Juan, werden die Legenden der Zukunft sein. Davon bin ich heute schon überzeugt.
Ich wurde mehrfach nach den Namen der Musiker gefragt. Also noch mal für alle die wissen wollen:


Bass Jonas Dunkel
Violine Lilit Tonoyan aus Armenien
Gitarre Juan Rostrepo aus Kolumbien
Klavier Adrian Wachowiak
Drums Hannes Fedder


Möglicherweise sehen wir die Band im Juni wieder.



Für diesen Samstag 20Uhr habe ich einer Terminanfrage von Samuel Dühsler nachgegeben, der mit noch 3 Musikern tourt und dem der Samstag fehlt.

Drums Samuel Dühsler Switzerland
Saxophone Ondrej Steveracec Jugoslawien
Ryan Carniaux Trompete USA
Tomas "Kastan" Baros Bass Ungarn



Wir haben Samuel und Ryan schon einmal in der Zikkurat gesehen und gehört. Deshalb freue ich mich ganz besonders darauf.


Liebe Grüße, Frank Wollny

Erweiterte News